Author: ameli


VPB: Baubeschreibungen sollen Vergleich ermöglichen

BERLIN. Private Bauherren haben das Recht auf eine umfassende Baubeschreibung. Sie muss ihnen vorvertraglich übergeben werden. So regelt es das Bauvertragsrecht für alle seit dem 1. Januar 2018 unterzeichneten Verbraucherbauverträge. Was genau „vorvertraglich“ bedeutet, daran scheiden sich die Geister. Der Verband Privater Bauherren (VPB) gibt zu bedenken, dass die erste Baubeschreibung als Auftakt für die eigentlichen Verhandlungen über die Leistung gedacht ist. Für diese Verhandlungen sollten Bauherren ausreichend Zeit einplanen. Der Gesetzgeber hat in der Begründung zur vorvertraglichen Übergabe der Baubeschreibung außerdem notiert, dass die Baubeschreibung auch den Qualitätswettbewerb ermöglichen soll. Der Verbraucher soll also die Gelegenheit bekommen, nicht nur eine, sondern mehrere Baubeschreibungen miteinander zu vergleichen. Dazu benötigen Bauherren Zeit, denn sie müssen sich dazu mit einem Bausachverständigen zusammensetzen, der ihnen erklären kann, ob das Angebot wirklich ein Rolls-Royce ist oder nicht. Vorvertraglich bedeutet also nicht: kurz vor der Unterschrift. Wenn man eine Baubeschreibung hat, dann sollte man sich mit dem Vertragsschluss so lange Zeit lassen, bis alles in Ruhe geklärt und verhandelt worden ist.

VPB: Grundstücksteilung kostet Geld

BERLIN. Wer ein großes Grundstück gekauft oder gar geerbt hat und es teilen möchte, kann zwar einen Zaun über das Terrain ziehen, aber das reicht nicht: Eine Grundstücksteilung ist ein amtlicher Vorgang und gesetzlich geregelt. Darauf weist der Verband Privater Bauherren (VPB) hin. Zunächst muss der Besitzer prüfen, ob die Teilung genehmigungsfähig ist und ob die beiden vorgesehenen Grundstückshälften überhaupt sinnvoll bebaut werden können und dürfen. Was erlaubt ist und wo sie die nötigen Genehmigungen einholen, erfahren Bauherren im zuständigen Bauamt. Darf das Areal geteilt werden, muss das Vermessungsamt beziehungsweise der öffentlich bestellte Vermessungsingenieur die beiden neu entstandenen Grundstücke einmessen. Anschließend werden die Vermessungsergebnisse vom Notar beurkundet und im Grundbuch eingetragen. Dabei fallen Gebühren an, für die Vermessung, die Baubehörde, den Notar und natürlich auch fürs Grundbuchamt.

Schwanger: An Selen denken

Fellbach – Der Körper kann Selen nicht selbst bilden. Es muss daher in ausreichender Menge mit der Nahrung aufgenommen werden. Gerade werdende Mütter sollten dies beachten. Denn Selen spielt in der Schwangerschaft eine wichtige Rolle. Ein Selenmangel wird mit Frühgeburten, der motorischen und mentalen Entwicklung des Fötus sowie mit pränatalen Depressionen in Verbindung gebracht.

Ursache ist möglicherweise schädlicher oxidativer Stress, der mit der Dauer der Schwangerschaft zunimmt und für den der Fötus besonders anfällig ist. Ausgelöst wird er durch freie Radikale. Um sie in Schach zu halten, bedarf es sogenannter Radikalfänger wie Selen. Sie bringen ihre Bildung und Abbau in eine physiologische Balance. Dies ist einer der Gründe, weshalb schwangere Frauen mehr Selen brauchen als andere Erwachsene. Denen empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) bereits eine tägliche Selenzufuhr von 70 Mikrogramm. Die tatsächliche Aufnahme liegt in Deutschland, auch wegen veränderter Ernährungsgewohnheiten, mit durchschnittlich 30 bis 40 Mikrogramm pro Tag aber deutlich darunter.

Selbst mit einer ausgewogenen Ernährung ist diese Selen-Aufnahme nicht immer zu erreichen. Deshalb können Schwangere auf selenhaltige Nahrungsergänzungsmittel wie selenase® 100 XL von biosyn zurückgreifen. Eine Tablette am Tag enthält 100 µg Selen und trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems, gesunden Haaren und Nägeln bei und schützt die Zellen vor oxidativem Stress.

 

Lymphödem – Hilfe ist möglich

Fellbach – Lymphödeme können alle treffen, die eine schwere Operation, eine Krebsbehandlung oder einen Unfall hinter sich haben. Solche Patienten leiden oft unter Stauungen der Lymphflüssigkeit, die Arme und Beine massiv anschwellen lassen – und wissen nicht, wie sie mit diesem schmerzhaften Problem umgehen sollen. Doch Lymphödeme müssen ernst genommen werden. Werden sie nicht richtig behandelt, kann sich das Gewebe zunehmend verhärten, Infektionen breiten sich leichter aus, chronische Entzündungen können entstehen. Als Behandlungsmöglichkeiten bewährt haben sich manuelle Lymphdrainage, Kompressionsbehandlung mit entsprechenden Bandagen sowie Gymnastik, die den Lymphabfluss zusätzlich unterstützt. In jedem Fall stellen sich die Behandlungserfolge oft nicht sehr schnell ein. Patienten wie Ärzte brauchen oft viel Geduld.

Es gibt zudem kaum Arzneimittel, die hier eingesetzt werden können. Es hat sich aber gezeigt, dass ein sinkender Selenspiegel mit einem höheren Schweregrad von Lymphödemen einhergehen kann. Von daher ist Selen eine der wenigen Ausnahmen, welches der Arzt unterstützend zu den bisherigen manuellen Therapien einsetzen kann. Dies hat einen nachweisbar positiven Effekt gezeigt. Das Spurenelement reduzierte nicht nur das Volumen der Schwellung, es konnte auch vor der Entstehung von bakteriellen Entzündungen der Haut, sogenannten Erysipelen schützen.

Insbesondere Patientinnen haben oft unter Lymphödemen als Spätfolgen ihrer onkologischen Behandlung zu leiden. Daher empfiehlt es sich, bei entsprechendem Verdacht einen Arzt zu konsultieren und den Selenspiegel im Blut untersuchen zu lassen.

Im MN-Verlag ist die Broschüre „Mehr Lebensqualität bei Lymphödemen“ erschienen. Sie kann kostenlos bei der biosyn Arzneimittel GmbH, Schorndorfer Straße 32, 70734 Fellbach, unter Nennung des Titels, auch per E-Mail: information@biosyn.de, angefordert werden.

VPB: Grunderwerbsteuer schnell bezahlen

BERLIN. Wer baut oder eine Immobilie kauft, der weiß, das wird teuer. Was viele dennoch vergessen: Es sind nicht die Hauskosten alleine, die der Käufer finanzieren muss, sondern auch die Nebenkosten und – nach dem Einzug – die Unterhaltung des Hauses. Daran erinnert der Verband Privater Bauherren (VPB). Zu den Nebenkosten zählen zum Beispiel die Beurkundungskosten beim Notar und die Grunderwerbsteuer, die sich in einigen Bundesländern inzwischen auf 6,5 Prozent des Kaufpreises summiert. Sie wird beim Kauf aller inländischen Grundstücke, Häuser und Eigentumswohnungen fällig, auch beim Erwerb eines Erbbaurechts. Die Grunderwerbsteuer muss der Käufer nach der Protokollierung des Kaufvertrags beim Notar überweisen, und zwar möglichst umgehend. Denn erst wenn die Grunderwerbsteuer bezahlt ist, dann stellt das Finanzamt die sogenannte Unbedenklichkeitsbescheinigung aus. Und die wiederum braucht das Grundbuchamt, um den neuen Eigentümer offiziell ins Grundbuch einzutragen. Fließt kein Geld, gibt’s auch keine Eintragung.

Neubewertung ärztlicher Leistungen in der PKV

Kein Spielraum für Preissenkungen bei Laborleistungen

Berlin, 05.06.2019 – Im Vorfeld der Bewertungsgespräche der Bundesärztekammer mit Vertretern der Haus- und Fachärzte für eine neue Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) lehnt der Berufsverband Deutscher Laborärzte (BDL) die weitere Abwertung privatärztlicher Laborleistungen entschieden ab. Wie jede andere medizinische Fachgruppe verdienten die Fachärztinnen und Fachärzte für Laboratoriumsmedizin, wie auch die weiteren Erbringer von Laborleistungen, eine faire Entlohnung ihrer Arbeitsleistung für privat Krankenversicherte.

„Die Laborärztinnen und Laborärzte erleben derzeit ein Déjà-vu: Wieder einmal werden nur sie mit Kürzungsforderungen konfrontiert. Schon 1996 wurde die Vergütung ärztlicher Laborleistungen in der PKV isoliert abgesenkt, das darf sich nicht wiederholen. Weitere Reduzierungen gibt die Versorgungsrealität des Jahres 2019 nicht her!“, bekräftigt der BDL-Vorsitzende Dr. Andreas Bobrowski (Lübeck). „Die laborärztliche Diagnostik ist kein finanzieller Steinbruch, sondern im Gegenteil das systemrelevante Fundament, auf dem alle anderen Ärzte arbeiten“, so Bobrowski.

 

VPB: Bestandsbauten werden gekauft wie besehen

BERLIN. Alte Häuser haben Schönheitsfehler und Mängel. Viele Käufer merken das erst nach dem Einzug und fragen sich dann: Muss das nicht noch der Verkäufer in Ordnung bringen? Nein, meint dazu der Verband Privater Bauherren (VPB), nicht wenn im Kaufvertrag die Gewährleistungsansprüche wirksam ausgeschlossen wurden. Formulierungen wie „gekauft wie besehen“ deuten darauf hin. Eine Gewährleistung für etwaige Mängel gibt es dann nicht. Juristen haben dazu einen flotten Spruch: „Augen auf: Kauf ist Kauf!“ Auf offensichtliche Mängel wie feuchte Wände beispielsweise muss der Verkäufer nicht hinweisen, sie sind ja zu sehen. Allerdings muss der Eigentümer Fragen offen und ehrlich beantworten und er darf ihm bekannte – erhebliche – Mängel im Vorfeld auch nicht verschweigen, sondern muss sie ungefragt offenbaren. Erhebliche Mängel sind so gravierend, dass sie den Käufer vom Kauf abhalten könnten. Dazu zählen beispielsweise Asbest im Haus oder Befall mit echtem Hausschwamm. Das setzt aber natürlich voraus, dass der Verkäufer selbst die Probleme kennt. Mancher, der ein ererbtes Haus verkauft, hat keine Ahnung, was sich darin verbirgt. Verschweigt der Käufer wider besseres Wissen schwerwiegende Probleme, handelt er arglistig, und kann sich dann nicht auf einen Gewährleistungsausschluss berufen. Der Käufer kann dann nachträglich die Beseitigung der Mängel vom Verkäufer verlangen. Im Extremfall kann der Käufer den Hauskauf rückabwickeln. Das ist allerdings ein mühsamer Weg. Er kostet Zeit und endet häufig vor Gericht, weil der Käufer dem Verkäufer Arglist nachweisen muss, was nicht immer ohne weiteres gelingt. Besser ist vorbeugen: Käufer sollten sich bei der Besichtigung der Immobilie vom unabhängigen Bausachverständigen begleiten lassen.

TENA Silhouette Noir Plus: Die ersten Einwegslips in Schwarz

Frauen lieben schwarze Unterwäsche. Deshalb bringt der Marktführer für Blasenschwäche-Produkte mit der neuen TENA Silhouette Noir Plus jetzt das erste schwarze Pants-Produkt auf den deutschen Markt. Eine attraktive „Geld-Zurück-Aktion“ für die komplette TENA Silhouette Kollektion senkt Kaufbarrieren und treibt das Wachstum in der Blasenschwäche-Kategorie weiter voran. Eine massive 360-Grad-Kampagne aktiviert die Zielgruppe. Für den POS stehen tolle Materialien im „Wäsche-Look & Feel“ zur Verfügung. Der Handel profitiert durch Neukunden und Abverkaufssteigerungen.

VPB: Bei Einkommensteuererklärung an Handwerkerrechnungen denken

BERLIN. Stichtag für die Abgabe der Einkommensteuererklärung war bislang der 31. Mai. Ab diesem Jahr haben alle Steuerpflichtigen länger Zeit: Die Steuererklärung 2018 muss erst am 31. Juli beim Finanzamt vorliegen. Steuerpflichtige sollten dabei die Handwerkerrechnungen aus dem vergangenen Jahr nicht vergessen. Auch Schornsteinfegergebühren sind beispielsweise absetzbar. Daran erinnert der Verband Privater Bauherren (VPB), der auch einen Ratgeber zum Thema „Steuern sparen mit Handwerkerrechnungen“ herausgegeben hat. Der Ratgeber kann kostenlos im Internet heruntergeladen werden unter https://www.vpb.de/download/VPB-Ratgeber_Steuern-sparen-mit-Handwerkerrechnungen.pdf

Schilddrüse braucht auch Selen

Fellbach – Funktioniert die Schilddrüse nicht richtig, dann tippen die meisten auf Jodmangel. Denn ohne Jod kann die Schilddrüse keine der lebenswichtigen Hormone bilden. Doch Jodmangel muss nicht die alleinige Ursache sein. Oft fehlt dem Körper auch Selen. Denn selenabhängige Enzyme sorgen erst dafür, dass die Hormone in eine für den Körper verwertbare Form überführt, also nutzbar gemacht werden können. Außerdem schützt Selen Schilddrüsengewebe während der Hormonproduktion. Daher verwundert es nicht, dass eine Schilddrüsenerkrankung oft mit einem Selenmangel einhergeht.

Betroffen von Schilddrüsenerkrankungen sind viele Menschen: Die häufigste Form ist die autoimmune Schilddrüsenentzündung, die Autoimmunthyreoiditis (AIT). In diesem Fall bildet der Körper Antikörper, die das eigene Schilddrüsengewebe zerstören. Die Folge kann zunächst eine chronische Überfunktion, später eine Unterfunktion sein. Da die Schilddrüse viele wichtige Stoffwechselvorgänge unterstützt, kann die AIT Auswirkungen auf Herz, Magen, Darm, Muskeln oder auch die Knochen oder die Psyche haben.

Daher ist es wichtig, auch einen Selenmangel so früh wie möglich, zum Beispiel durch eine Blutuntersuchung, zu erkennen. Durch die Behebung eines Selendefizits können autoimmune, chronische Schilddrüsenentzündungen positiv beeinflusst werden. Der Arzt ist hier ein wichtiger Ansprechpartner für die Bestimmung des Selenstatus und dann für die Auswahl der geeigneten Medikamente und Dosierungen. Oft bewegt sich der Selenstatus bei Patienten mit chronisch entzündeter Schilddrüse im Grenzbereich zur Normalität. Auch hier ist der Arzt der richtige Ansprechpartner.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen