Blog


Hoffnung auf Selen – Neue Patienteninformation „Besser durch die Krebstherapie“

Fellbach – Mit Mikronährstoffen Krankheiten verhindern? Die medizinische Wissenschaft geht dieser Frage intensiv nach. Insbesondere auf das Spurenelement Selen richtet sich das Interesse. Immerhin ist Selen wichtig für die Funktion vieler Enzyme, etwa von Glutathion-Peroxidase. Dieses Enzym fängt aggressive freie Radikale ein, die die Erbsubstanz und Gefäße schädigen können. Unstrittig ist, dass eine ausreichende Selenversorgung für viele Körperfunktionen notwendig ist, etwa für das Immunsystem oder die Funktion der Schilddrüse.


Zahlreiche Studien deuten darauf hin, dass das Risiko, an Krebs zu erkranken, offenbar bei Menschen mit niedrigem Selenspiegel höher ist als bei Menschen, die ausreichend mit Selen versorgt sind. Auch wenn die Krebserkrankung schon ausgebrochen ist, kann Selen offensichtlich hilfreich sein, etwa um Nebenwirkungen von Chemo- oder Strahlentherapie zu verringern und damit die Lebensqualität der Betroffenen zu stärken.

Welche Erkenntnisse es zur medizinischen Wirkung von Selen gibt, ab wann ein Selenmangel vorliegt und wie er behoben werden kann, diesen Fragen ist ein Kapitel der Patienteninformation „Besser durch die Krebstherapie“ gewidmet, die bei der Wissenschaftlichen Verlagsgesellschaft Stuttgart erschienen ist.

Kostenlos kann sie im Internet bestellt werden unter www.selen-bei-krebs.de oder bei der
Medien Online Service GmbH
Im Brink 48, 38179 Schwülper
Fon 0531-303040
Fax 0531-303049
Mobil 0171-5460304
E-Mail: h.hoffmann@mosberlin.de