Blog


Selen oder die Mär von der Giftigkeit

Fellbach – Die Menge macht’s: Sechs Gramm Kochsalz sind der Tagesbedarf eines Erwachsenen. Nimmt jemand 210 Gramm zu sich, also das 35-fache, kann dies tödlich enden. Dennoch käme niemand auf die Idee, Salz als giftig zu bezeichnen. Beim ebenfalls lebensnotwendigen Selen dagegen ist dies anders. 70 Mikrogramm werden als Tagesdosis empfohlen, erst das 3200-fache wäre lebensgefährlich. Eine versehentliche Selenvergiftung ist also nahezu ausgeschlossen, zumal sie sich ankündigt: Knoblauchartiger Atemgeruch, Durchfall, Übelkeit oder Bauchschmerzen können bei Überdosierungen auftreten.

Die kaum begründbare Angst vor einer Vergiftung verhindert oft den sinnvollen Einsatz dieses Spurenelements zur Krankheitsvorbeugung oder Therapie. Beispiel: Ohne Selen arbeitet die Schilddrüse nicht richtig. Selen ist nötig für die Immunabwehr und macht als Begleittherapie zahlreiche Behandlungen verträglicher.

Mit der Nahrung allein lässt sich der Selenbedarf in Deutschland nicht immer decken. Deutschland gilt als Selenmangelgebiet, mit der Folge, dass die hier erzeugten Lebensmittel oft nur wenig Selen enthalten. Gerade bei Menschen, die hohen Belastungen ausgesetzt sind, oder Schwangeren mit ihrem erhöhten Bedarf, empfiehlt es sich, den Selenspiegel mit entsprechenden Nahrungsergänzungsmitteln (zum Beispiel selenase® 200 XXL) auf Normalniveau anzuheben. Bei einem schweren Selenmangel, der mittels einer Laboruntersuchung festgestellt werden kann, können die höher dosierten Selenarzneimittel auch vom Arzt auf Kassenrezept verschrieben werden.

Die biosyn Arzneimittel GmbH ist ein Pharma- und Biotech-Unternehmen mit Sitz in Fellbach. Es ist spezialisiert auf Spurenelemente, Weltmarktführer bei hochdosierten Selen-Injektionen, Entwickler und Betreiber von zwei weltweit einmaligen GMP-Wirkstoff-Fertigungen und außerdem im Biotech-Bereich aktiv mit einem Glykoprotein, isoliert aus der Megathura crenulata, einer in Kalifornien vorkommenden Meeresschnecke. Die Hälfte des Umsatzes wird außerhalb von Deutschland erzielt – in 25 Ländern rund um die Welt. Aktiv in den Bereichen Intensivmedizin, Onkologie und Endokrinologie ist die biosyn mit ihren Produkten ein Partner für Kliniken und niedergelassene Ärzte, ebenso wie für Ärzte für Naturheilverfahren und Heilpraktiker. Forschung und Entwicklung gehören gleichfalls zu den Aufgabengebieten der Mitarbeiter wie die Aufarbeitung der aktuellen medizinisch-wissenschaftlichen Literatur und modernes Online-Marketing. Das mittelständische Familienunternehmen legt Wert auf eine offene, engagierte und kundenorientierte Unternehmenskultur.

Rückfragen: biosyn Arzneimittel GmbH, Pressestelle, Schorndorfer Straße 32, 70734 Fellbach, Tel. 0711-57532-406, Fax: 0711-57532-201, presse@biosyn.de.