Tag: Nahrungsergänzungsmittel


Wie man Abwehrkräfte stärkt

Fellbach – Gerade in der feuchtkalten Jahreszeit steht das Immunsystem vor großen Herausforderungen. Ob der Körper sie meistert, hängt auch von seiner Selenversorgung ab. Denn bei einem Selenmangel wird die Synthese von Antikörpern gegen fremde Substanzen reduziert. Viren und Bakterien haben dann leichteres Spiel. Doch nicht nur das Immunsystem braucht Selen. Auch die Funktion der Schilddrüse, dem selenreichsten Organ des Körpers, ist davon abhängig. Zudem ist Selen an vielen Körperfunktionen beteiligt.

Selen oder die Mär von der Giftigkeit

Fellbach – Die Menge macht’s: Sechs Gramm Kochsalz sind der Tagesbedarf eines Erwachsenen. Nimmt jemand 210 Gramm zu sich, also das 35-fache, kann dies tödlich enden. Dennoch käme niemand auf die Idee, Salz als giftig zu bezeichnen. Beim ebenfalls lebensnotwendigen Selen dagegen ist dies anders. 70 Mikrogramm werden als Tagesdosis empfohlen, erst das 3200-fache wäre lebensgefährlich. Eine versehentliche Selenvergiftung ist also nahezu ausgeschlossen, zumal sie sich ankündigt: Knoblauchartiger Atemgeruch, Durchfall, Übelkeit oder Bauchschmerzen können bei Überdosierungen auftreten.

Damit Stress nicht auch noch die Abwehrkräfte schwächt

Fellbach – Traurig, aber wahr: Stress und Alter schwächen das Immunsystem. Denn das Organ, das die Abwehrkräfte maßgeblich beeinflusst, verliert im Laufe des Lebens an Kraft: Die Thymusdrüse. Sie befindet sich hinter dem Brustbein und produziert spezielle Eiweißstoffe – sogenannte Thymuspeptide.