Tag: Spurenelement


Wie man Abwehrkräfte stärkt

Fellbach – Gerade in der feuchtkalten Jahreszeit steht das Immunsystem vor großen Herausforderungen. Ob der Körper sie meistert, hängt auch von seiner Selenversorgung ab. Denn bei einem Selenmangel wird die Synthese von Antikörpern gegen fremde Substanzen reduziert. Viren und Bakterien haben dann leichteres Spiel. Doch nicht nur das Immunsystem braucht Selen. Auch die Funktion der Schilddrüse, dem selenreichsten Organ des Körpers, ist davon abhängig. Zudem ist Selen an vielen Körperfunktionen beteiligt.

Selen oder die Mär von der Giftigkeit

Fellbach – Die Menge macht’s: Sechs Gramm Kochsalz sind der Tagesbedarf eines Erwachsenen. Nimmt jemand 210 Gramm zu sich, also das 35-fache, kann dies tödlich enden. Dennoch käme niemand auf die Idee, Salz als giftig zu bezeichnen. Beim ebenfalls lebensnotwendigen Selen dagegen ist dies anders. 70 Mikrogramm werden als Tagesdosis empfohlen, erst das 3200-fache wäre lebensgefährlich. Eine versehentliche Selenvergiftung ist also nahezu ausgeschlossen, zumal sie sich ankündigt: Knoblauchartiger Atemgeruch, Durchfall, Übelkeit oder Bauchschmerzen können bei Überdosierungen auftreten.

Weltkrebstag 2016: Nebenwirkungen nicht schutzlos ausgeliefert

Fellbach – Rund 500.000 Menschen erkranken in Deutschland jedes Jahr an Krebs. Dank des medizinischen Fortschritts haben sich ihre Überlebenschancen in den
letzten Jahren deutlich verbessert – allerdings oft um den Preis einer verminderten Lebensqualität.

Hoffnung auf Selen – Neue Patienteninformation „Besser durch die Krebstherapie“

Fellbach – Mit Mikronährstoffen Krankheiten verhindern? Die medizinische Wissenschaft geht dieser Frage intensiv nach. Insbesondere auf das Spurenelement Selen richtet sich das Interesse. Immerhin ist Selen wichtig für die Funktion vieler Enzyme, etwa von Glutathion-Peroxidase. Dieses Enzym fängt aggressive freie Radikale ein, die die Erbsubstanz und Gefäße schädigen können. Unstrittig ist, dass eine ausreichende Selenversorgung für viele Körperfunktionen notwendig ist, etwa für das Immunsystem oder die Funktion der Schilddrüse.

Hartnäckige Erkältung mit Zink austreiben

Fellbach – In der kalten Jahreszeit sind Erkältungen nicht selten. Das Immunsystem wird durch Kälte, Temperaturschwankungen und die trockene Heizungsluft stark beansprucht. So haben Viren und Bakterien ein leichtes Spiel. Bei den ersten Symptomen einer Erkältung lohnt sich der Griff zum Spurenelement Zink. Durch dessen Einnahme ist die Erkältung schnell wieder vorbei. Zu diesem Ergebnis kommt eine Metaanalyse indischer Wissenschaftler, für die sie 16 medizinische Studien ausgewertet haben.