Tag: Studie


VPB-Bericht: Viele Baufehler lassen sich durch sachverständige Kontrolle vermeiden

BERLIN. Bauen ist komplizierter geworden. Die anspruchsvolle Technik der gesetzlich geforderten hocheffizienten Gebäude stellt alle am Bau Beteiligten vor ständig neue Herausforderungen. Die Umsetzung auf der Baustelle gelingt nicht immer auf Anhieb. Fehler passieren, so die wiederkehrende Erfahrung der Sachverständigen im Netzwerk des Verbands Privater Bauherren (VPB). Zwar führt nicht jeder Baufehler zu gravierenden Schäden, aber sie kosten Bauherren Zeit und Nerven und oft genug auch Geld. Deshalb lohnt es sich, Baufehler am besten von vornherein zu vermeiden. Das gelingt, wenn Bauherren ihre Baustellen regelmäßig von unabhängigen Sachverständigen kontrollieren lassen und diese Experten auch genau wissen, wo sie hinschauen müssen. Fehlerschwerpunkte liegen vorwiegend in der Ausführung und auch in der Planung. Wo beim Bauen etwas schief geht, hat der Verband Privater Bauherren gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen e.V. in der Studie „Baufehler an Wohngebäuden“ zusammengestellt und analysiert. Der Bericht kann über den VPB-Shop bestellt werden unter https://www.vpb.de/studie-baufehlerbericht.html

Hoffnung auf Selen – Neue Patienteninformation „Besser durch die Krebstherapie“

Fellbach – Mit Mikronährstoffen Krankheiten verhindern? Die medizinische Wissenschaft geht dieser Frage intensiv nach. Insbesondere auf das Spurenelement Selen richtet sich das Interesse. Immerhin ist Selen wichtig für die Funktion vieler Enzyme, etwa von Glutathion-Peroxidase. Dieses Enzym fängt aggressive freie Radikale ein, die die Erbsubstanz und Gefäße schädigen können. Unstrittig ist, dass eine ausreichende Selenversorgung für viele Körperfunktionen notwendig ist, etwa für das Immunsystem oder die Funktion der Schilddrüse.

Verband Privater Bauherren zum 40. Jubiläum: Die Wohnungsmisere kann nur mit den privaten Bauherren gelöst werden

BERLIN. Ganze 95 Milliarden Euro investieren private Bauherren jedes Jahr in Wohnungen. „Der Eigentumsanteil privater Bauherren am Gesamtbestand der vermieteten und selbstgenutzten Wohnungen liegt bei über 80 Prozent. Der größte Anteil unserer Wohnungen in Deutschland wird von privaten Bauherren gebaut, gekauft oder modernisiert.“ Dies betonte Thomas Penningh zum 40. Jubiläum des Verbands Privater Bauherren (VPB) gestern (22.) in Berlin. Der VPB-Präsident hieß dazu Vertreter der Politik und der Spitzenverbände der Immobilienwirtschaft in der Hamburger Landesvertretung willkommen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen