Tag: Verbraucherbauvertragsrecht


VPB rät: Bauherren sollten Maße auf der Baustelle kontrollieren

BERLIN. „Beim Bauen kommt es auf den Millimeter an. Das ist vielen Bauherren und auch manchen Handwerkern gar nicht richtig bewusst“, konstatiert Dipl.-Ing. (FH) Marc Ellinger. Der Sachverständige leitet das Büro Freiburg-Südbaden im Verband Privater Bauherren (VPB). Die fachliche Kontrolle von Plänen und die laufende Qualitätskontrolle auf der Baustelle gehören zu seinen täglichen Aufgaben.

Grundlage jedes Bauvorhabens sind vermaßte Pläne. Danach wird gebaut. Etage auf Etage wird auf dem jeweils darunterliegenden Geschoss eingemessen und hochgezogen. Eventuelle Ungenauigkeiten setzen sich fort und potenzieren sich. Sorgfältiges Arbeiten ist also wichtig. „Allerdings wird auf der Baustelle auch unter widrigen Witterungsbedingungen gearbeitet. Beim Einmessen können schon einmal Flüchtigkeitsfehler passieren“, weiß Marc Ellinger. „Wird zum Beispiel beim Anreißen einer Wand die Schlagschnur auf einer Seite an die falsche Anreißlinie angelegt, steht die Wand später schief. Das fällt eventuell erst beim Fliesen des Bodens auf. Die Korrektur wird dann teuer und zeitaufwändig.“

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen