Blog


VPB-Bericht: Viele Baufehler lassen sich durch sachverständige Kontrolle vermeiden

BERLIN. Bauen ist komplizierter geworden. Die anspruchsvolle Technik der gesetzlich geforderten hocheffizienten Gebäude stellt alle am Bau Beteiligten vor ständig neue Herausforderungen. Die Umsetzung auf der Baustelle gelingt nicht immer auf Anhieb. Fehler passieren, so die wiederkehrende Erfahrung der Sachverständigen im Netzwerk des Verbands Privater Bauherren (VPB). Zwar führt nicht jeder Baufehler zu gravierenden Schäden, aber sie kosten Bauherren Zeit und Nerven und oft genug auch Geld. Deshalb lohnt es sich, Baufehler am besten von vornherein zu vermeiden. Das gelingt, wenn Bauherren ihre Baustellen regelmäßig von unabhängigen Sachverständigen kontrollieren lassen und diese Experten auch genau wissen, wo sie hinschauen müssen. Fehlerschwerpunkte liegen vorwiegend in der Ausführung und auch in der Planung. Wo beim Bauen etwas schief geht, hat der Verband Privater Bauherren gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen e.V. in der Studie „Baufehler an Wohngebäuden“ zusammengestellt und analysiert. Der Bericht kann über den VPB-Shop bestellt werden unter https://www.vpb.de/studie-baufehlerbericht.html

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen